CORONA – MASKEN – MENSCHEN


Seit Monaten grassiert der Corona Virus durch die Welt, nicht nur einzelne Kontinente sondern die ganze Welt ist davon betroffen.

Die Politik in Österreich reagierte prompt und verordnete rasch einige Maßnahmen wie vermeiden von Menschenansammlungen an öffentlichen Orten, nach Möglichkeit den Kontakt zu gefährdeten Personen mit Vorerkrankungen und alten Menschen so gering wie möglich zu halten. Die Leute sollten lernen Abstand zu halten und direkte Kontakte zu vermeiden, die Schulen und Kindergärten wurden geschlossen, solange die Infektionszahlen immer wieder stiegen. Die Wirtschaft wurde heruntergefahren und nur die Lebenswichtigen Nahversorger wie Lebensmittelhandel oder Märkte, sowie Trafiken, Banken und Postämter blieben offen. Arztbesuche sollten nur nach Voranmeldung erfolgen und Rezepte wurden direkt vom Arzt in die jeweilige Apotheke des Patienten übermittelt, damit der Patient die Medikamente zur mehr abholen musste. Die Menschen sollten in Geschäften und überall dort wo der Abstand nicht einzuhalten war Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen.

Siehe da die Epidemie hielt sich durch diese Maßnahmen in Österreich in Grenzen und wir konnten weniger Todesfälle beklagen als andere Länder. Die Infektionszahlen gingen zurück und man begann langsam die Wirtschaft wieder hochzufahren und die Maßnahmen zu lockern.

Die Politik, die Mediziner und jede Menge anderer Experten beschlossen den Menschen in unserem Land das Vertrauen zur Selbstverantwortung zu übertragen und lockerten die Maßnahmen.

Die Schulen und Kindergärten, die Einkaufszentren, Baumärkte usw. durften wieder öffnen und die Maskenpflicht beschränkte sich auf öffentliche Verkehrsmittel, Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäuser und auf Orte wo durch die Enge kein Abstand gewahrt werden konnte.

Jedoch der Mensch ist ein seltsames Wesen, er ist nur auf sich selbst fixiert und alles Andere ist ihm sprichwörtlich „wurscht“. Ganz schnell wurde vergessen, das man in öffentlichen Verkehrsmitteln die Maske tragen sollte, ebenso drängte man sich in den Baumärkten und Einkaufszentren als gäbe es kein Morgen und man müsste auf etwas verzichten, das man im Grunde sowieso nicht wirklich braucht. Die Leute fingen an wie eh und je zu drängeln, sich zusammenzurotten um zu demonstrieren und eröffneten eine Feier-Sauf-Gröl-Meile nach der anderen.

Noch blieben die Zahlen der Neuinfektionen bei diesen Aktivitäten in den unteren Regionen, doch plötzlich meinte man seitens der Regierung man müsse auch die Reisefreiheit und damit die Eigenverantwortung an die Menschen wieder zurückgeben. Siehe da wie eine Horde von Lemmingen stürzten sich die Reisewütigen alle in ihre Autos, Wohnmobile, Bahnen und so weiter, nur um zu beweisen, wir trotzen dem Virus schon der ist ja bereits am abklingen wie die im Winter herrschende Grippewelle. Trotz Reisewarnungen wird gefahren was das Zeug hält. Jeder muss unbedingt an die Adria oder noch weiter. Als wenn die Welt unterginge wenn man einmal seinen Urlaub zu Hause verbringt. Aber die ach so überforderten Eltern hatten ja während des Corona-Shutdowns ihre Kinder und den jeweiligen Partner zu Hause in den vier Wänden, also muss man ur Erholung sofort in den Urlaub verreisen, möglichst weit weg von den Nachbarn um zu beweisen, man kann sich trotz Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Alleinerzieher den Urlaub noch immer leisten.

Anstatt endlich einmal inne zu halten und sich auf die Familie, den Partner, die Partnerin oder wen auch immer zu besinnen und wieder Gemeinsamkeiten zu entdecken, die durch die Raffgier, den selbst gemachten Stress, den Dran auf biegen und brechen unbedingt mit Allem und Jedem mithalten zu müssen, verloren gegangen sind.

Die Opposition die während des Shutdowns ganz still und Leise war, spielt sich nun zum Richter auf und kritisiert alle Maßnahmen, die Wirtschaft für die jede Menge Hilfspakete geschnürt und bezahlt wurden geht auf die Barrikaden und klagt über den Verfassungsgerichtshof die angeblich ungerechtfertigten Maßnahmen ein. Die Organstrafen die gegen Menschen verhängt wurden, die sich öffentlich und mit Absicht gegen die Abstandsverordnungen verhielten, in dem sie Coronapartys veranstalteten und gegen die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln verstießen, sollen jetzt Rückgängig gemacht werden. Das wäre ein Freibrief in der Demokratie unseres Landes einfach gegen Verordnungen und Gesetze zu verstoßen und in vielen Fällen dan Straffrei davon zu kommen.

Nachdem es leider nicht funktioniert hat seitens der Regierung die Menschen dazu zu bringen ihren Hausverstand einzusetzen und Eigenverantwortung zu übernehmen, bleibt nun das die Infektionszahlen wieder rapide Steigen nichts anderes übrig die Maskenpflicht wieder einzuführen.

Damit wenigstens im Herbst nicht das gesamte öffentliche Leben, die Wirtschaft, das schulische und studentische Leben wieder zum erliegen kommt.

Aber anscheinend will es der Mensch wissen, weil sonst würde er alles tun um gesund und am Leben zu bleiben und nicht versuchen sich selbst auszurotten.

Kommentare deaktiviert für CORONA – MASKEN – MENSCHEN

Eingeordnet unter POLITIK